30 - 11 - 2020

Der Linksrheinische Jakobsweg wurde mit verschiedenen Markierungen gekennzeichnet. Es wurden neben Aufklebern und Aluminiumschildern auch mit Forstfarbe aufgesprühte Symbole angebracht. Dabei wird die europaweit anerkannte stilisierte gelbe Jakobsmuschel auf blauem Grund verwendet.

Das Muschelschloss weist dabei die Richtung. An verschiedenen Stellen wurden zusätzlich gelbe Pfeile angebracht, um keine Missverständnisse bei der Wegführung aufkommen zu lassen.

Da es sich beim Linksrheinischen Jakobsweg nicht um einen Premium-Wanderweg handelt, gibt es deutlich weniger Zeichen als zum Beispiel beim RheinBurgenWeg. Nichtsdestotrotz wurden an allen notwendigen Positionen wie Kreuzungen oder Gabelungen entsprechende Markierungen angebracht - nach Möglichkeit in Blickhöhe. Trotzdem sollte man auch vorausschauend die gelbe Muschel auf blauem Grund suchen. Es kann durchaus sein, dass auf Abschnitten, die kein Abbiegen zulassen, die Markierungsdichte gering gehalten wurde. Außerdem gibt es immer wieder Zeitgenossen, die sich einen Spaß daraus machen, Markierungen zu entfernen.

Sollte es auf dem Weg Probleme mit der Markierung geben, bitten wir um Information, möglichst unter Angabe des Wegabschnittes.

Da der Linksrheinische Jakobsweg überwiegend dem Verlauf des RheinBurgenWeg sowie Teilen des Rheinhöhenweg folgt, sind zur Veranschaulichung auch deren Markierungen unten abgebildet.



   
Aluminiumschild   Aufkleber   Sprühmarkierung
mit zusätzlichem Richtungspfeil



   
Markierung RheinBurgenWeg   Markierung Rheinhöhenweg   Markierung in Bandorf