22 - 10 - 2017

Remagen: Wallfahrtskirche St. Apollinaris

 

Die erste Kirche auf dem Martinsberg, heute Apollinarisberg, wurde wahrscheinlich im 9. Jh. errichtet. Die Reliquien des Hl. Apollinaris stehen im engen Zusammenhang mit denen der Heiligen Drei Könige. Am 23.07.1164 konnte der Kölner Erzbischof Reinald von Dassel bei der Überführung der Gebeine in Remagen nicht weiterfahren, bevor die Gebeine des Hl. Apollinaris zum Martinsberg gebracht wurden. Die Vorgängerkirche musste wegen Baufälligkeit abgerissen werden. Durch Graf von Fürstenberg-Stammheim wurde eine neue, neogotische Kirche gebaut, die 1857 eingeweiht wurde. Seitdem findet jährlich eine zweiwöchige Wallfahrt nach Remagen statt. Besonders beeindruckend sind die 69 großflächigen Bilder aus den Leben Jesu, Mariens und des Hl. Apollinaris, die im Laufe von 10 Jahren von den Nazarenern Ernst Deger, Andreas und Karl Müller sowie Franz Ittenbach erschaffen wurden.


Remagen: katholische Pfarrkirche St. Peter und Paul

     

Beschreibung folgt.