22 - 10 - 2017

Rhens: St. Dionysius

   

Erstmals wurde die Kirche in einer Urkunde aus den Jahren 873/874 erwähnt. Aus dieser Zeit ist jedoch nichts mehr erhalten. Der spätromanische Turm aus dem 13. Jahrhundert ist stellt heute den ältesten noch erhaltenen Teil dar. Das Langhaus wurde wahrscheinlich im 16. Jahrhundert im spätgotischen Stil errrichtet. Von 1520 bis 1629 wurde die Kirche von der protestantischen Gemeinde genutzt und erhielt eine zweigeschossige Holzempore. Die barocke Innenausstattung mit Kanzel und Hochaltar stammt aus der Mitte des 18. Jahrunderts. Auf der rechten Seite des Hochaltares befindet sich eine Jakobus-Skulptur. Die Kirche wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu klein und man entschloss sich, eine neue Pfarrkirche zu bauen (St. Theresia). St. Dionysius dient heute als Friedhofskapelle und ist täglich zur Besichtigung geöffnet.